PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 04. September 2013 um 15:25 Uhr

Man kennt den typischen Wahlkampf: Plakate aufhängen, im Straßenwahlkampf Luftballons verteilen und an Podiumsdiskussionen teilnehmen.

 

Am Donnerstag, 29.08.2013, habe ich eine ganz andere Art von Wahlkampf erlebt. In Halle hatte ich das große Vergnügen, Cornelia Pieper, die Spitzenkandidaten der FDP Halle, bei einer Veranstaltung der U18-Wahlkampfkampagne zu vertreten.

 

 

Im Kinder- und Jugendhaus Halle mussten die Anwärter auf ein Bundestagsmandat ihre Fertigkeiten bei einem Floßbau unter Beweis stellen. Mit einem Hammer, Nägeln, Holz, einem Tuch und der tatkräftigen Unterstützung von begeisterten Kindern haben wir diese Aufgabe mit Bravur gemeistert.

 

Neben dem Bau des wassertauglichen Floßes blieb auch Zeit, den Kindern die Fragen zur Politik zu erklären. Fragen, so ehrlich und direkt, wie sie auch nur Kinder stellen können. Bist du wirklich Politiker? Warum hast du dann keinen Anzug an? Warum sehen wir dich noch nicht so oft im Fernsehen? Redest du auch so lang wie die Leute im Bundestag?

Körperlich erschöpft konnten sich alle Helferinnen und Helfer nach dem Floßbau beim Grillen wieder stärken.

Organisiert wurde die Veranstaltung vom Waldorfjugendtreff, dem Humanistischen Regionalverband, dem „Kinder- und Jugendhaus“ e.V. und vom Kinder- und Jugendrat der Stadt Halle.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 04. September 2013 um 15:32 Uhr