Besuch des Zeitgeschichtlichen Forum
Dienstag, den 24. April 2012 um 09:19 Uhr

Die Jungen Liberalen und die Junge Union Saalekreis wollen gemeinsam der Geschichte politischer Oppositioneller in der DDR gedenken.
Wir verdanken unsere Freiheit jenen mutigen Menschen, die sich 1989 auf die Straße begaben, um für mehr Rechte zu demonstrieren.
Auch wenn die Wiedervereinigung in den Augen von Jugendlichen weit zurück liegt, ist es nicht falsch an diese Menschen zu erinnern.

Neben der Dauerausstellung und der Auseinandersetzung mit Diktatur, Widerstand und Zivilcourage in der DDR, sowie der friedlichen Revolution und dem Vereinigungsprozess, stehen auch die beiden aktuellen Sonderausstellungen „Traum und Tristesse.
Vom Leben in der Platte“ und „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik“ auf dem Programm.

Wer sich der Gruppe anschließen möchte, ist herzlich dazu eingeladen!

Wir treffen uns am Samstag, 12. Mai 2012 um 9:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz in Merseburg.
Die Fahrtkosten übernehmen die Jugendorganisationen. Der Eintritt ist frei.
Wir bitten um Voranmeldung bis spätestens Freitag, 11. Mai 2012 bei Matthias Rauch unter:
Tel. 0172/1816754 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 
Wahl des Kreisvorstandes
Dienstag, den 10. April 2012 um 09:59 Uhr

Merseburg- auf ihrer Mitgliederversammlung am 03.04.2012 haben die Jungen Liberalen Saalekreis einen neuen Vorstand gewählt. Matthias Rauch wurde erneut als Kreisvorsitzender bestätigt. Sein Stellvertreter bleibt Robert Neumann und Tobias Schreiter übernimmt weiterhin das Amt des Schatzmeisters.

„Wir blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück“, so der wiedergewählte Kreisvorsitzende in seinem Rechenschaftsbericht am Dienstag. „Rückblickend haben wir viel Bildungsarbeit betreiben können, auch zusammen mit anderen demokratischen Jugendorganisationen.“ Der Kinobesuch zum Film „Die Kriegerin“, ein Film über junge Frauen in der Rechten Szene oder der Besuch der „Runden Ecke“, der ehemaligen Stasizentrale in Leipzig, zu denen alle interessierten jungen Menschen eingeladen waren sind nur zwei Punkte von vielen. Hervorzuheben ist dabei, dass die Zusammenarbeit mit der JU und den JuSos immer vertrauensvoll war und Spaß gemacht hat. Auch in Zukunft wollen sich die JuLis Saalekreis für die Bekämpfung von Rechtsextremismus einsetzen, aber auch stärker auf Programmatik setzen. „Mit frischen Inhalten können wir mehr junge Leute für den Liberalismus begeistern und somit auch neue Mitglieder gewinnen.“, so Matthias weiter. Nach der Wahl am Dienstag haben die JuLis ein neues Grundsatzprogramm für die FDP Saalekreis verabschiedet, über das auf dem kommenden Parteitag der FDP im Mai abgestimmt werden soll.

 
Wozu braucht Deutschland eine liberale Partei?
Montag, den 16. Januar 2012 um 15:32 Uhr

Bürger diskutieren mit Cornelia Pieper (Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Mitglied des Bundestages, Beisitzerin im Bundesvorstand der FDP)? Als Mitglied der Bundesregierung sucht Frau Cornelia Pieper immer wieder das Gespräch mit Bürgern und Bürgerinnen, mit Kommunalpolitikern und Unternehmern. Der Kreisvorstand der FDP im Saalekreis übernimmt die Organisation dieser Gesprächsrunde.

Wofür steht aktuelle liberale Politik in Bezug auf Europa, Wirtschaft, Mittelstand, Vorratsdatenspeicherung?

Oder welche Frage haben Sie?

 

Staatsministerin Cornelia Pieper

besucht die Dom und Hochschulstadt

am Freitag den 27.01.2012 um 18.00 Uhr Bankhaus Merseburg,

König – Heinrich – Str. 21,in 06217 Merseburg

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

 
Gefühl für Krieg, Leid und Zerstörung bekommen
Montag, den 16. Januar 2012 um 15:17 Uhr

Über 190 Schülerinnen und Schüler von drei verschiedenen Gymnasien aus Merseburg und Landsberg folgten dem Aufruf des Rings Politischer Jugend (einem Zusammenschluss parteipolitischer Jugendverbände wie beispielsweise den Jungen Sozialdemokraten, der Jungen Union und den Jungen Liberalen) und fuhren am 20. Dezember 2011 zu einem gemeinsamen Besuch in das Militärhistorische Museum nach Dresden. Die Gymnasiasten hatten aber zunächst die Gelegenheit, sich bei einer Stadtrundfahrt auf die wechselhafte Geschichte von Dresden einzustellen. Exponate, wie ein zerstörtes Bundeswehrfahrzeug aus Afghanistan oder der Bestand an Munitionskörpern und Minen, Torpedos, Raketen, Flügelgeschossen, Spreng- und Sperrmitteln und Granaten, originalgroße Nachbildungen von Kriegstieren und sogar einer Kammer in der man Krieg riechen konnte, machten den Besuch zu einem eindrucksvollen Erlebnis. Vertreter aller Jugendverbände im RPJ hoffen die Schüler und Lehrer mit dieser Fahrt für die ! Thematik „Krieg, Leid und Zerstörung“ sensibilisieren zu können.

 
Neueinweihung des Kriegerdenkmals in Bad Dürrenberg
Montag, den 21. November 2011 um 14:07 Uhr

Am 13.11.2011 waren die JuLis Saalekreis dabei, als zum Volkstrauertag die Neueinweihung des Kriegerdenkmals auf dem Borlachplatz in Bad Dürrenberg begangen wurde.

Bei dieser kreisweit größten Gedenkveranstaltung für die Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen, wurden von verschiedenen politischen Verbänden und Vereinen Kränze niedergelegt.

Anwesend waren auch die Landtagsabgeordneten Frau Dr. Späthe und Herr Wanzek, sowie die Reservistenkameradschaft St. Barbara aus Weißenfels.

Musikalisch umrahmt wurde die Gedenkfeier von dem Städtischen Volkschor Bad Dürrenberg e. V. und dem Blasorchester Leuna unter Leitung von Jochen Bühligen.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 7